Umschau News

Individualistisch, aber depressiv

20.08.2010, 17:50

Laut Forschern ist die britische Gesellschaft „die individualistischste der Welt, gehört also zu denen, die das eigene Ich über die Gruppe stellen“, so zu lesen im Londoner Daily Telegraph.

Einer anderen Studie zufolge leiden die Briten mit am stärksten an Depressionen und Ängsten. Experten sehen da eine Verbindung. Vergleichsstudien zwischen westlichen Gesellschaften und den Gesellschaften in China und Taiwan ergeben:
Wo die soziale Harmonie einen höheren Stellenwert hat als die Individualität, sind die Menschen anscheinend weniger gemütskrank. „Die selbstsüchtige Gesellschaft“ im Westen, so erklärte der Telegraph, „macht uns depressiv.“

Zurück

Einen Kommentar schreiben